Papier Schöpfen im Papiermachermuseum Laakirchen

Das Papiermachermuseum in Laakirchen liegt ideal zwischen der oberösterreichischen Hauptstadt Linz sowie dem berühmten Traunsee im Salzkammergut. Bloggerin Janett Schindler von Teilzeitreisender.de und Elena Paschinger von Creativelena.com haben sich dort vor kurzem umgesehen und aus ihren Erfahrungen im aktiven Handschöpfen berichtet.

Los geht's: Heimat des kreativen Vorhabens ist die Original-Papierfabrik in Laakirchen aus dem 19. Jahrhundert.
Los geht’s: Heimat des kreativen Vorhabens ist die Original-Papierfabrik in Laakirchen aus dem 19. Jahrhundert. (c) Elena Paschinger

 

Nach einer kurzen Einführung gibt es direkt vor Ort die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und sich den einen oder anderen Bogen Papier, auf Wunsch gerne auch mit weiteren Farb- oder Formenmustern bedruckt, mit nach Hause zu nehmen. Dazu zeigt man ganz genau, wie aus dem „Papier-Bottich“ das „Papier geschöpft“ werden muss, weiters getrocknet und für die Heimreise fertig gemacht wird.

„Handgeschöpft“ steht dann in das Papier gedruckt. Ein schönes Souvenir für zuhause – zum Beispiel für einen ganz besonderen Brief. (c) Elena Paschinger

 

Das Facebook-Live-Video dazu sieht folgendermaßen aus; hier könnt Ihr uns ganz genau auf die Finger sehen:

 

Im Anschluss bietet sich an, das Papiermachermuseum Laakirchen im Rahmen einer Führung zu durchwandern, bei Janett Schindler und Elena Paschinger viel über die Hintergründe der Papiererzeugung lernen.

Führung durch die alten Fabrikshallen am Papierstandort Laakirchen. (c) Elena Paschinger

 

Mehr über das Papiermachermuseum & ALFA Veranstaltungszentrum findet Ihr übrigens hier: http://www.kreativreisen.at/oberoesterreich/papiermachermuseum-steyrermuehl/ sowie am Reiseblog von Creativelena.com.